Greifswalder Jugendkultur in der Schwebe

Am 22.8. besuchte ein von der Stadt ins Leben gerufene Sanierungsausschuss die Jugendhäuser „Pariser“ und „klex“, um sich von der Situation vor Ort ein Bild zu machen. Bei beiden Häusern besteht ein Sanierungsstau und die Stadt hat seit der Gebietsreform nicht genug Geld, um solche Jugendprojekte weiterhin finanziell zu unterstützen. Im schlimmsten Fall werden die Räume, die bisher für Jugendkultur und Engagement bereitstehen an private Investoren verkauft. Das einzige was aber bis jetzt sicher ist, ist die große Ungewissheit über die Zukunft.

Ähnliche Beiträge